Barrique N°5 Blauer Zweigelt BIO 2016 - !! ausgetrunken !!

    0
0 Bewertung(en)

Produktdetails

Folge-Jahrgang ist in Kürze verfügbar 

Zweigelt, Qualitätswein
Alkohol: 13,0% vol
Zucker: 6,1 g/l, trocken
Säure: 4 g/l

Perfekter Begleiter zum Kotelett vom Grill.


15,50 €
Ältere Jahrgänge werden unter Spezifikationen beschrieben.

Seite teilen:

Betörender dunkelbeeriger Duft, ganz zart röstig, etwas Bitterschokolade, auch am Gaumen ein dunkler Beeren-Mix, viel schwarze Kirschen, Weichseln und Holunderbeeren, braucht etwas Zeit und Luft im Glas - oder besser, lassen Sie ihn einige Zeit in einer Karaffe atmen. Gut strukturiert mit kraftvollen Tanninen, seidig und ein wenig samtig, bereits gut integriert, zeigt Schmelz und gewisse Eleganz, ist im recht langen Abgang frisch, saftig und wieder recht fruchtbetont. Ein Tipp:. Hat Lagerpotential für einige Jahre.

(Quelle: Helmut Knall  WINE – GUIDE –AUSTRIA)          

http://verkostungen.wine-times.at/wt_details.php?ID=101827                                                                          

Rebsorte: Zweigelt
Qualität: Qualitätswein
Standort:

Dorner, Fels am Wagram
tiefgründiger Lößboden

Analysedaten:

JG 2016:
Alkohol: 13% vol
Zucker: 6,1 g/l, trocken
Säure: 4 g/l

JG 2014:
Alkohol: 13,5% vol
Zucker: 1 g/l, trocken
Säure: 6,1 g/l

Kellertechnik:

Malolaktik: temperaturkontrolliert im kleinen Holz; Ausbau: Ausbauvariante No 5 = 14 Monate im kleinen Holz (225 lt Barriquefass) (50% französisches Holz und 50% amerikanisches Holz) heavy toasted; Önologe: Peter Reiter – Franz Paschinger

Trinkempfehlung:

Serviertemperatur: 20 °C; Dekantieren: 0-3 h, bereits nach 1 Stunde öffnet sich die Aromawelt

Speiseempfehlung: 

Begleitet kraftvolle Fleischgerichte, Steak und würziges Fleisch vom Grill

Glasempfehlung:

Bordeaux-Glas oder Chianti-Glas

Sonstiges:

Premium-Zweigelt: Steht für unsere Premium Rotweinkultur aus dem kleinen Eichenfass. Trinkspass kombiniert mit Dichte und internationaler Stilistik. Sorte: Zweigelt, eine österr.Züchtung der HBLA Klosterneuburg von Herrn Dr. Fritz Zweigelt.


Zurück